DAX am Morgen: DAX gibt weiter nach – Konjunktursorgen überwiegen

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Auch zum Start dieser Handelswoche wirkt die Entscheidung der US-Notenbank, die Zinswende weiter aufzuschieben, an den Börsen nach. Die Federal Reserve scheut davor, bei der aktuellen Verfassung der amerikanischen Konjunktur und den bestehenden Risiken für die Weltwirtschaft die Zinsen zu erhöhen. Das lenkt auch den Blick der Investoren wieder stärker auf die globalen Konjunktursorgen. Das dadurch weiter billige Geld lässt Aktien zwar immer noch attraktiv erscheinen, die Anleger bangen nun allerdings um die nächste Quartalsberichtssaison. Und enttäuschende Entwicklungen in den Bilanzen der Unternehmen machen Aktien dann auf den zweiten Blick wieder teurer. So fehlen aktuell die Impulse für Aktienkäufe, was die Kurse an den weltweiten Börsen belastet. Der deutsche Aktienindex reagiert derweil noch stärker auf die ausbleibende Zinserhöhung in den USA, da dies dem Euro auch in den kommenden Wochen weiteren Auftrieb geben könnte. Insgesamt scheint sich die Aussicht auf bald höhere Zinsen in den USA aktuell zu verflüchtigen. Denn die Notenbank hat auch ihre Inflations- und Wachstumsprognose gesenkt und dies liefert kein steigendes Wahrscheinlichkeitsszenario für eine baldige Zinswende. Heute ist die Datenlage eher dünn, im Fokus dieser Woche steht ohnehin die Veröffentlichung der Einkaufsmanagerindizes beispielsweise aus China am Mittwoch. Aus charttechnischer Sicht stehen im DAX auf der Oberseite die 9.900 und 10.000-Punkte-Marken im Fokus. Darüber könnte es zaghafte Stabilisierungsversuche geben. Auf der Unterseite rücken nun die 9.780 Punkte in den Fokus. Bei einem Fall darunter droht ein Abrutschen auf 9.550 Zähler. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.