DAX am Morgen: DAX bleibt angeschlagen – Geldpolitik rückt in den Fokus
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Heute gibt es zur Abwechslung mal ein weiteres Thema als das leidige Griechenland-Drama an der Börse: Die US-Notenbank kommt zu ihrer Sitzung zusammen und wird über den Zeitpunkt der Zinswende diskutieren und dann die Märkte darüber informieren. Und bevor die Geldpolitiker das Ergebnis ihrer zweitägigen Beratungen verkünden, nehmen die Märkte bereits positive Impulse vorweg und leiteten gestern eine kleine Erholung an den US-Börsen ein, die auch dem Deutschen Aktienindex zu einem Turnaround verhalf. Je nachdem, wie stark die Federal Reserve die Märkte auf eine Zinserhöhung in den kommenden Monaten vorbereitet, könnte dies der kurzfristig positiven Stimmung allerdings wieder einen Dämpfer versetzen. Griechenland bleibt zudem ein akut bedrohliches Szenario, was deckelnd wirkt. Da man sich, was konkrete Ergebnisse der Griechenland-Verhandlungen angeht, aber heute vermutlich noch gedulden muss und die US-Notenbank erst nach deutschem Börsenschluss ihre Ergebnisse verkündet, wird der Tag am deutschen Aktienmarkt heute eher charttechnisch geprägt sein. Die Frage ist dabei, ob die Aufwärtsbewegung vom gestern erreichten Tief fortgesetzt werden kann oder wie schon in den ersten Handelsminuten zu sehen, höhere Kurse gleich wieder für Verkäufe genutzt werden. Das Plus zu Handelsbeginn war eine halbe Stunde später schon wieder aufgezehrt, kein gutes Zeichen für die weitere Entwicklung. Aus charttechnischer Sicht stieß der DAX gestern um 10.800 Zähler auf Nachfrage, die ihn wieder über die 11.000-Punkte-Marke beförderte. Auf Tagesschluss-Sicht ergab sich dadurch eine charttechnische Formation, die die Bullen heute für einen Erholungsversuch nutzen könnten. Potenzielle Widerstände finden sich im DAX um 11.070 Zähler, darüber um 11.120 und knapp 11.200. Auf der Unterseite stellt die Zone um 10.950, 10.875 und darunter das heutige Tief um 10.800 Zähler potenzielle Unterstützungen dar. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.