DAX am Abend: Keine schlechten Arbeitsmarktdaten lassen September-Zinswende im Spiel
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Die Headline von 173.000 geschaffenen Arbeitsstellen außerhalb der Landwirtschaft in den USA gegenüber erwarteten 220.000 lässt die heutigen Arbeitsmarktdaten auf den ersten Blick schwach erscheinen. Allerdings zeigt der zweite Blick eine sogar leicht gestiegene Wahrscheinlichkeit einer September-Zinswende. Denn wurden nicht nur die Zahlen für den vorangegangen Monat um 30k nach oben revidiert, auch das Wachstum der Stundenlöhne und die Arbeitslosenquote fielen überraschend stark aus. Nun wird es interessant sein zu beobachten, was die Investoren daraus machen. Während die US-Zinswende mehr und mehr eingepreist wird, könnte die Aussicht auf eine weiterhin robuste US-Wirtschaft die globalen Konjunktursorgen etwas dämpfen. Vor dem Wochenende und insbesondere bevor am Montag die chinesischen Börsen wieder öffnen, halten sich allerdings zahlreiche Marktteilnehmer zurück. Immerhin hat die Euro-Abwertungsrede von Draghi gestern fast die Hälfte der jüngsten Yuan-Abwertung rückgängig gemacht. Damit ist auch ein Teil der wiedergewonnen Wettbewerbsfähigkeit vom Währungsstandpunkt wieder abgegeben worden, wo doch gerade die Sorgen um die Konjunktur in China die Stimmung an den Märkten verdirbt. Aus charttechnischer Sicht wirkt die Möglichkeit eines "Death Cross", also der Kreuzung der 50-und 200-Tages-Linie von oben nach unten, bedrohlich. Auf der anderen Seite sehen wir nach dem jüngsten Ausverkauf eine bullische Divergenz zum MACD und RSI. Auf der Oberseite stehen die 10.220 und 10.260 als potenzielle Widerstände im Fokus, darüber das Kassa-Gap bei 10.317 Punkten. Auf der Unterseite wurde die 10.133 heute verlorengegeben, was zu einem Abrutschen auf die die Zone zwischen 9.960 und 9.990 Punkten führte. Die 10.075 und 10.133 stellen nun potenzielle Widerstände. Unter 9.885 würde es wieder ziemlich kritisch mit potenziellen Verlusten in die Region von 9.500 Punkten. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.