DAX am Abend: Draghi und der DAX – Was allein Worte bewegen können...
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst EZB-Präsident Mario Draghi gab sich heute sichtlich Mühe, der zuletzt stark gestiegenen Erwartungshaltung der Marktteilnehmer gegenüber einer Ausweitung des laufenden QE-Programmes gerecht zu werden. Konkrete Maßnahmen wurden zwar nicht beschlossen, aber Draghi reizte die Mittel der Rhetorik so gut wie möglich aus. Im Dezember soll geprüft werden, ob zusätzliche Stimuli nötig sind. Damit haben die Märkte ein potenzielles Datum, auch wenn bis dahin noch viel Wasser den Main hinunterfließt. Zudem sei sogar über eine Senkung des Banken-Einlagensatzes gesprochen worden und einige Ratsmitglieder hätten zusätzliche Maßnahmen noch heute gefordert. Auch wenn es heute wieder nur bei Rhetorik geblieben ist - an der Börse hat man herausgelesen, dass die EZB jetzt nicht mehr nur beobachten und abwarten will, sondern bewerten und im Zweifel handeln. Allein Worte reichten damit mal wieder aus, um den DAX bis an die Marke von 10.500 Punkten zu heben. Den Euro konnte Draghi wieder unter die 1,12-Marke drücken, wobei hier auch noch eine Dollar-Stärke nach positiven Arbeits- und Immobilienmarktdaten hinzukam. Aber auch positive Quartalsergebnisse einiger US-Schwergewichte, nicht zu vergessen auch von Daimler, festigten heute wieder etwas das Vertrauen der Investoren. Für die Märkte könnte dies nun den nötigen Schub darstellen, um in den folgenden Tagen das Hoch aus dem September um 10.525 Punkte zu überwinden. Positiv ist außerdem, dass die US-Börsen nicht mit fallenden Kursen auf den wieder stärkeren Dollar reagierten, sondern Dow Jones und S&P 500 jeweils auf den höchsten Stand seit Mitte August stiegen. Bei aller Euphorie, die einen beim Anblick auf die Marktreaktion überkommt, bleiben noch einige Chartmarken zu knacken, wie beispielsweise im DAX die 10.525 und darüber die 10.650 Punkte, um den Abwärtstrend tatsächlich abhaken zu können. Übergeordnet rückt dann vor allem die 11.000er Marke in den Fokus. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.