DAX am Abend: DAX weitet Erholung aus – Stimmungstief scheint vorerst erreicht

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Heute konnte der Deutsche Aktienindex seine Erholung bis über die Marke von 9.800 Punkten ausweiten. Dass dies trotz gestiegener globaler Konjunktursorgen nach schwachen US-Arbeitsmarktdaten und enttäuschenden Einkaufsmanagerindizes des Dienstleistungsgewerbes dies- und jenseits des Atlantiks gelang, ist ein Hinweis darauf, dass erstens der Pessimismus in den vergangenen Tagen sein vorläufiges Hoch erreicht hat, und zweitens wieder geldpolitische Stimuli-Fantasie in die Köpfe der Anleger zurückgekehrt ist. Diese Erwartungshaltung stellt aber genau dann ein Problem dar, wenn die Notenbanken nicht wie gewünscht reagieren. Die diese Woche anstehenden Sitzungen der Bank of Japan und der Bank of England sowie die Protokolle der letzten Sitzung der US-Notenbank sollten hoffentlich Hinweise über den weiteren Fahrplan liefern. Die Investoren wollen aber auch wissen, wie sich die Geschäftsergebnisse der Unternehmen im dritten Quartal entwickelt haben. Sollten trotz der schon eine ganze Weile anhaltenden expansiven Geldpolitik die Unternehmensergebnisse leiden, wäre dies ein Beweis für deren nachlassende Wirkung. Dieser Umstand würde dann auch ganz schnell wieder die Aktienbewertungen belasten. Noch kann also nicht von der Rückkehr zum „Bad News are Good News“-Motto an der Börse gesprochen werden. Aus charttechnischer Sicht kämpft der DAX aktuell mit der Deckungslinie vom 23. September, nachdem die 9.800-Punkte-Marke zurückerobert wurde. Darüber lauert bereits die Abwärtstrendlinie vom 17. August. Kann auch dieser potenzielle Widerstand überwunden werden, rücken zunächst die 9.910 und darüber die 10.000 Punkte in den Fokus. Bei einem Rebound könnten auf der Unterseite die 9.540, 9.400 und die im Rampenlicht stehende Zone um 9.300 wieder angelaufen werden. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.