DAX am Abend: DAX weiter abwartend - US-Arbeitsmarktdaten ohne Impulse

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Die heutigen US-Arbeitsmarktdaten fielen insgesamt gemischt aus und lieferten so keine zusätzlichen Impulse für oder gegen eine raschere Zinserhöhung in den USA. Der Stellenaufbau fiel in etwa wie erwartet aus, die Arbeitslosenquote überraschte positiv mit einem Absinken auf den niedrigsten Stand seit 2008. Gleichzeitig aber ging die Partizipation zurück und die Löhne stagnierten. Die US-Indizes reagierten kaum auf diese Zahlen, die Folge war aber ein leichter Schwächeanfall des US-Dollar. Auch wenn in der Causa Griechenland erst am Sonntag mit dem Referendum wieder Bewegung in die Angelegenheit kommen dürfte, gab es heute ein wichtiges Statement von Eurogruppen-Chef Dijsselbloem. Dieser sieht keine Basis für ein neues Hilfsprogramm für Griechenland und auch nicht für einen Verbleib in der Eurozone, sollten die Griechen sich gegen das Reformpaket entscheiden. Das läuft absolut konträr zu der Aussage des griechischen Ministerpräsidenten Tsipras, der sagte, diese Abstimmung sei keine Abstimmung für oder gegen den Euro. Aber es gilt: Ein "Nein" im Referendum bringt Griechenland einen entschiedenen Schritt näher an den Grexit. Aus charttechnischer Sicht könnten im DAX nächste Woche und mit dem Greferendum-Resultat entweder die Abwärstrendlinei vom Allzeithoch in den Fokus rücken oder auf der Unterseite die Zone zwischen 10.800/10.850. Ein Ausbruch in die eine oder andere Richtung könnte ein Indiz für die nächste größere Bewegung liefern. Enger liegende Kursmarken befinden sich bei 11.110 Zähler, dessen Bruch zu Abgaben in Richtung 10.980 führen könnte, und 10.290, worüber der Weg bis auf 11.360 und darüber auch 11.440 geebnet werden könnte. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.