DAX am Abend: DAX profitiert vom schwächeren Euro und positiven ZEW-Konjunkturerwartungen

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktstratege Der DAX konnte seine gestern begonnene Erholungsbewegung vom ersten Abverkauf nach den Paris-Attacken fortsetzen. Dabei wirkte einerseits der optimistischere ZEW-Konjunkturausblick aber auch der niedrige Euro stützend. Zwar zeigte sich ein überraschender Rückgang der Industrieproduktion in den USA, die auf Jahressicht allerdings etwa höher als erwartete US-Inflation von 0,2% beließ die Möglichkeit einer US-Zinserhöhung im Raum und drückte so den Euro gegen den Dollar. Mit der Rückeroberung der 10.900-Punkte-Marke rückt die 11.000 wieder in greifbare Nähe, allerdings dürften die Marktteilnehmer genauso wie letzte Woche auf entsprechende Impulse warten oder mit anderen Worten, Hinweise dass die EZB ihre Stimuli im Dezember ausweiten wird, um den DAX über die 200-Tage-Linie ausbrechen zu lassen. Ansonsten droht stets wieder eine Eintrübung des Sentiments, da eine mögliche US-Zinswende weiterhin negative Implikationen für die Märkte mit sich bringen könnte. Aus charttechnischer Sicht verleiht der Ausbruch über die kurzfristige Abwärtstrendlinie vom 06. November dem DAX weiteres Erholungspotenzial. Als nächstes rückt die Zone um 11.000 in den Fokus, darüber die 11.057-Marke. Auf der Unterseite stellt die kurzfristige Trendlinie nun zunächst eine potenzielle Unterstützung, darunter die 10.680-Punkte-Marke. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.