DAX am Abend: DAX macht den Draghi-Sprung - EZB lässt sich alle Möglichkeiten offen

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Mario Draghi, der Altmeister im rhetorischen Spiel mit den Marktteilnehmern, reichte heute eine geldpolitische Karotte, indem er eine mögliche Ausweitung des Staatsanleihekaufprogrammes in Europa in Aussicht stellte. Das Programm sei in Dauer, Volumen und Zusammensetzung flexibel. Der Deutsche Aktienindex reagierte erfreut, noch viel stärker allerdings der Euro, der um mehr als einen Cent abgab. Es stellt sich allerdings die Frage, ob allein die Aussicht auf noch mehr Notenbank-Geld die Anleger weiter in Aktien treiben wird oder angesichts der reduzierten Wachstumsaussichten für Europa die globalen Konjunktursorgen wieder stärker werden. Immerhin hatte China seine Währung zuletzt ja auch abgewertet, um die Exportindustrie zu stützen. Die heutige EZB-Pressekonferenz hat einen Teil davon wieder aufgezehrt. Aber ohne eine Stabilisierung der chinesischen Industrie bleiben die Sorgen erhalten. Im Moment überwiegt zwar die Vorfreude auf zusätzliche Liquidität, wie weit diese anhält, wird sich zeigen müssen. Zumindest könnte es auch ein Signalcharakter für die US-Notenbank sein. Aus charttechnischer Sicht konnte der DAX heute Stufe für Stufe erklimmen. Mit dem Ausbruch über die 10.316-Punkte-Marke dürfte nun der Weg in Richtung der 10.385 geebnet worden sein. Darüber rückt die 10.440 in den Fokus. Auf der Unterseite stellen die 10.316, darunter die 10.260 nun potenzielle Unterstützungen dar. Übergeordnet wirkt das Risiko der Bildung eines Dead-Cross, das bedeutet das Scheiden des 50- und 200-Tages-Durchschnitt bedrohlich. Genauso wie zuletzt der Bruch der 200-Tage-Linie würde dies das Chartbild eintrüben und einen erhöhten Abgabedruck möglich machen. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.