DAX am Abend: Börsen zeigen sich gegenüber Terror standhaft

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktstratege Einerseits eine menschliche Tragödie und deshalb bitter, andererseits gerade in dieser Situation ein positives Signal: Es zeigt sich mal wieder das politische Börsen kurze Beine haben, und speziell in diesem Fall die Aktienmärke sich nicht von den Attentaten erschüttern lassen. Nichtsdestotrotz, in trockenen Tüchern sind der DAX und die US-Indizes nicht. Denn bereits Mitte letzter Woche begannen die Weltbörsen wieder zu kippen, mit US-Indizes die wieder unter ihre 200-Tage-Linie zurückfielen und einem DAX der auf ein 3 Wochen-Tief fiel. Dabei sind die belastenden Faktoren eng miteinander verzahnt: Eine mögliche US-Zinswende die die Frage aufwirft, ob nicht nur die US-Konjunktur (heute hatte der Empire State Index erneut die Prognosen stark verfehlt) sondern auch die globale Wirtschaft schon bereit ist. Mit dem an den Dollar gekoppelten Yuan könnte die chinesische Regierung nach dem Entscheid über ihren Status als mögliche Reservewährung Ende des Monats diese abwerten. Und die EZB könnte ihr Pulver trocken halten, sprich die Ausweitung ihrer Stimuli bereits im Dezember überdenken, wenn der Euro danke einer hawkischen Fed den Kurs ohnehin drückt. Ein heute etwas stärker als erwarteter Anstieg der Verbraucherpreise in der Eurozone könnte da ebenfalls dämpfend wirken. Wichtige neue Impulse dürften morgen mit den US-Inflations- und Industrieproduktionszahlen in den Markt kommen. Je mehr wir uns dem Fed-Sitzungstermin nähern, desto stärker dürften die jüngsten Konjunkturdatensätze gewichtet werden. Aus charttechnischer Sicht weckt die heutige Reversal-Kerze im DAX die Hoffnung auf eine Erholung wiedr zurück in den Bereich von 10.845. Allerdings wird abzuwarten bleiben, ob dies lediglich eine Finte ist, denn im Wochenchart wirkt die bärische Engulfing-Kerze von letzter Woche warnend. Auf der Unterseite bleibt damit das Risiko eines Tests der 10.500-Punkte-Marke erhalten. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.