DAX am Abend: Abwarten am deutschen Aktienmarkt - Montag werden die Karten neu gemischt
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Die Anleger gehen zuversichtlich und zurückhaltend zugleich in ein Wochenende, dass wieder einmal mit einem Ultimatum in der Griechenland-Krise aufwartet. Der Deutsche Aktienindex konnte trotz weiterhin verhärteter Positionen Griechenlands und der Troika und einer Einschätzung Wolfgang Schäubles, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Deal bei 50 Prozent liegt, heute leicht zulegen und handelt nur knapp unterhalb der Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch. Viele Anleger dürften die Einschätzung Schäubles also nicht teilen, sonst hätte man wohl ein noch vorsichtigeres Verhalten sehen können. Gut möglich, dass bei einem Scheitern der Verhandlungen oder der Ablehnung eines Deals durch das griechische Parlament eine neue Deadline gesetzt wird. Als Novum könnten dieses Mal allerdings tatsächlich Konsequenzen folgen, zum Beispiel in Form von Kapitalkontrollen direkt am Montag. Dieses Wochenende wird damit zu einem wichtigen Meilenstein für Griechenland und Europa. Auch in den USA hielten sich die Anleger heute zurück und warten erst einmal ab, wie die Europäer dieses Problem lösen. Aus charttechnischer Sicht bleibt nach wie vor die Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch um 11.620 Zähler im Fokus der Marktteilnehmer, da ein Ausbruch den Weg zunächst in die Region 11.930, darüber möglicherweise sogar 12.080 ebnen könnte. Vorgelagert lässt sich ein Widerstand um 11.520 Punkte identifizieren. Auf der Unterseite stellt die 11.360 Marke eine potenzielle Unterstützung, die, wenn gebrochen, die 11.280 erschließen könnte. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.