Daily News - Germany 30 bleibt im Neutralbereich
Für den Germany 30 ging es zum Ende der vergangenen Woche abwärts. Diese Tendenz kann sich durchaus auch fortsetzen, allerdings sollte kein starker Verkaufsdruck bereits zum Wochenstart aufkommen. Die um 9.400 Punkte liegende Unterstützungszone bietet auch die Chance einer Zwischenerholung. Allerdings bleiben neue Kaufsignale klar abzuwarten, der Index läuft nach wie vor im relativ neutralen Bereich. Auch der US 30 musste zum Ende der vergangenen Woche deutlicher abgeben und scheitert damit auch sehr deutlich an der Widerstandszone um 16.600 Punkte. Ein Rückfall innerhalb der neutralen Handelspanne der Vorwochen bis in den Bereich der 16.200 Punkte ist somit durchaus wieder drin. Für den Euro Bund ging es innerhalb der Handelsspanne der Vorwochen wieder klar aufwärts. Die Notierungen haben es geschafft, sich der Oberkante wider zu nähern, bleiben aber in der Seitwärtszone. Auch hier stehen klare Richtungssignale kurzfristig aus. Der Goldpreis erholt sich. Bisher kann noch nicht von einem Boden ausgegangen werden wobei aber das Halten der getesteten Unterstützungszone schon einmal positiv gewertet werden kann. Auch bei Brent geht es auf dem erhöhten Niveau weiter, so dass aus der leichten Seitwärtskonsolidierung jederzeit steigende Notierungen folgen könnten. EUR/USD kam zuletzt nicht voran, die Aufwärtsbewegung ist jedoch intakt. Die Oberkante der Range der Vortage bildet hier eine bullische Triggermarke. Dies gilt auch für EUR/JPY, allerdings bleibt dort ein klarer Ausbruch ebenso abzuwarten. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.at/de/cmc-markets-daily-newsletter