Der DAX hat heute wieder mal gezeigt, dass er auch ohne den Rückenwind der US-Märkte zulegen kann.

Aktuell notiert der Index mit 251 Punkte bzw. 2% im Plus.

Ist das nun ein nachhaltiger Ausbruch über den Widerstand bei 12670 um auf neue Hochs zu steigen?

Bewerten wir die aktuelle Lage emotionslos.

Long-Szenario:

Im Bereich 12852-12950 verläuft ein Widerstandszone, die durch 3 markante Punkte generiert wird:

  1. Das Hoch aus Juni 2017
  2. Das Tief aus Dezember 2017 und
  3. Der Jahreseröffnungskurs bei 12926

Sollte der Kurs in diese Widerstandszone steigen, dann muss beobachtet werden wie der Kurs dort reagiert. (Holen Sie sich immer Feedback vom Markt!)

Kann er weitere Stärke aufbauen, dann wäre das nächste Ziel bei 13150 und darüber 13500.

Short-Szenario:

Prallt der Kurs von der Widerstandszone ab und fällt wieder unter die Unterstützung bei 12670, dann war der Ausbruch ein Fehlausbruch.

Sollte dann der Kurs unter 12300 fallen (Tief vom 25. April 2018), dann wäre das Ziel das Jahrestief bei 11800-11900.

ABER: Dadurch könnte eine komplexe SKKS (erweiterte Schulter-Kopf-Schulter-Formation) entstehen die sich in 10 Monaten ausgebildet hat.

Sollte diese nach unten mit Bruch der Nackenlinie bei 11750 durchbrochen werden, dann könnten deutlich höhere Abgaben folgen.

Beste Grüße aus Wien und erfolgreiche Trades!

Gabor Mehringer

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen dienen lediglich der allgemeinen Information uns stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte stellen keine Handelsempfehlung zum Kauf oder

Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.