73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

CMC Espresso: Neuinfektionen fordern ihren Tribut (10.7.20)

CMC Espresso: Neuinfektionen fordern ihren Tribut (10.7.20)

Der Beweis ist erst noch zu erbringen, ob der Gesamtmarkt angesichts steigender Coronavirus-Infektionszahlen seinen im März begonnen Aufwärtstrend fortsetzen können wird oder nicht. Die Aufwärtsbewegung hat sich in den letzten Tagen vor allem bei Technologieaktien fortgesetzt, während der breite Aktienmarkt keine neuen Hochs machte. 

Bei Technologieaktien sind steile Aufwärtsbewegungen zu sehen, während gleichzeitig eine Clusterbildung vorliegt: Viele Anleger gehen mit dem Strom in die Werte, die am bekanntesten sind - und treiben die Kurse weniger großer Werte wie Tesla, Alphabet, Apple, Amazon, Facebook und Netflix nach oben. Hier kann es schnell zu fallenden Kursen kommen, wenn nur wenige auf die Idee kommen, Gewinne einstreichen zu wollen. Dann könnte es zu einer Situation kommen, in der jeder zur gleichen Tür nach draußen möchte - gleichzeitig und ungeordnet. 

 

Seit Anfang Juni steigen die Infektionszahlen weltweit wieder an und seither haben wir es am Aktienmarkt lediglich mit einer Seitwärtsbewegung zu tun. Die wachsenden Infektionszahlen waren bislang nicht in der Lage, den Trend am Aktienmarkt zu drehen. Sie haben aber auch ein neues Rally-Hoch im DAX verhindert. 

 

Was den DAX-Anlegern im Moment bleibt ist ein volatiles Hin und Her, ohne dass feststeht, ob daraus eine Trendwende oder eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung resultieren wird. Jetzt ist weiterhin abwarten angesagt. Die Märkte wägen steigende Infektionszahlen gegen zahlreiche wirtschaftliche Stützungsmaßnahmen ab und argumentativ haben beide Lager - die Optimisten wie auch die Pessimisten - einen Ansatzpunkt. Bei 12500 Punkten könnte sich nun die Entscheidung ereignen. Bricht diese Unterstützung, droht dem DAX ein Rückfall in die alte Handelsspanne des Juni. Wird sie verteidigt könnte ein erneuter Angriff auf 12766 Punkte stattfinden. 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.