US-Präsident Trump war am Freitag in Japan aber zu einem neuen Handelsabkommen ist es nicht gekommen da im Juli das Oberhaus in Japan neu gewählt wird und das wolle man erst abwarten, bevor man überhaupt irgendetwas tun könne. Also hier liegt die Situation erst einmal auf Eis. Die Europawahlen waren wohl etwas Ähnliches: Trump zeigte sich bereit, auf die Europawahlen und das, was danach kommt, zu warten - er verschob angedrohte Autozölle um 6 Monate. Tatsächlich kommt nach dem Ergebnis der Europawahl die Große Koalition unter Druck - und damit könnte Bewegung in das politische Berlin kommen und vielleicht ist das ein Prozess, der neuen Ideen auch in wirtschaftspolitischer Hinsicht Platz machen wird - weil auch durch das vernichtende Ergebnis für die SPD in der eigenen Hochburg Bremen die Große Koalition ins Wanken bringt. Der DAX gutiert die Ergebnisse und erobert 12026 Punkte zurück, der Handel ist heute aber mit Vorsicht zu genießen da wegen einem Feiertag keinen Haupthandel in New York geben wird. Die CFD auf die US-Indizes können Sie zwar bis 19 Uhr handeln, aber die richtigen Vorgaben aus den USA haben wir erst morgen wieder wenn alle wieder handeln. Wichtige Botschaft aus den Wahlergebnissen im europäischen Parlament ist, dass pro-europäische Parteien die Mehrheiten halten und dass die Wahlbeteiligung mit einem 20-Jahreshoch über den Erwartungen lag - der große befürchtete Sturm der Europagegner auf das Parlament ist ausgeblieben und das ist eine gute Botschaft für die Börsen. Also um es zusammenzufassen: Für die Börsen ist das zunächst ein gutes Ergebnis, technisch sind wir über 12026 Punkten im DAX in der Lage bis 12180 Punkte anzusteigen und damit würde sich die Schaukelbörse der letzten Wochen erst einmal fortsetzen.