79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

News

Börsencrash DAX: Bodenbildung hat nicht geklappt! (CMC Espresso 8.4.20)

CMC Markets

War das alles nur eine riesige Short Squeeze Rally? Ist Trumps "Licht am Ende des Tunnels" in Wirklichkeit ein entgegenkommender Güterzug neuer Infektionswellen in Regionen, in denen man wie in Wuhan das Coronavirus eigentlich als bereits besiegt eingestuft hatte? Kursgewinne getrieben durch Eindeckungen? Durch den Zwang, aus Leerverkäufen rauszugehen - nicht, weil Leerverkäufer sie aufgrund der fundamentalen Situation als unvernünftig fanden, sondern alleinig aus dem Grund, weil die Kurse sich unvernünftigerweise so stark nach oben bewegen?

Die Gefahr einer zweiten Ausverkaufswelle ist nach dem gestrigen Schwächeanfall im DAX nicht gebannt. Die Angst, dass die Lockerung des Lockdowns in China zu einer neuen Infektionswelle führt, die nicht kontrollierbar ist, außer durch die Wiederherstellung des Lockdown ist ein Horrorszenario, das Anleger gerade nicht hören wollen. Ich sprach gestern von dem charttechnischen Zwang, dass der DAX um 23 Uhr bei Futures-Schlussnotierung über 10142 Punkten schließen wird. Intraday-Ausflüge über diese Marke waren insofern gefährdet. Um 9 Uhr war der DAX 450 Punkte über dieser entscheidenden Marke. 15 Stunden später schloss er nur 30 Punkte darüber. Das könnte aus technischer Sicht nicht reichen, um die Bodenbildung abzuschließen.

Wir haben keine Bodenbildung in den Tagescharts. Der Bär an der Börse könnte ziemlich wütend zurückschlagen. Die Bären könnten nach dem gestrigen Umkehrtag ihre Chance wittern. Die Verkäufer haben ihre Verteidigungen bei 10400 Punkten in Stellung gebracht. Hier wird heute an der Frankfurter Börse ein Gefecht geführt werden wer die Oberhand hat - Käufer oder Verkäufer? Ein Erobern von 10400 Punkten könnte die charttechnischen Aussichten aufhellen - ebenso ein Verteidigen der 10142-Punkte-Marke. Ein Unterschreiten selbiger könnte Unruhe in die Reihen der Käufer bringen, da damit ein mögliches Signal gesetzt würde, dass die Bodenbildungsversuche der letzten zwei Wochen in Frage gestellt werden. 

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.