73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

Bitcoin: kommt der nächste Abverkauf?

Bitcoin: kommt der nächste Abverkauf?

Bitcoin, liebe Traderinnen und Trader, sticht aktuell mit einer negativen Performance ins Auge: gestern minus 6%, heute minus 6%. Obwohl Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen für ihre Volatilität berühmt sind, ist dies dennoch ein beachtenswertes Signal.

Denn heute wurde im Chart eine für Chartanalysten wichtige Unterstützung bei USD 7.400 durchbrochen. Wenn die Kryptowährung bis zum Handelsschluss nicht wieder hochgekauft wird, würde die Unterstützung dann als gebrochen gelten und stellte den neuen Widerstand dar. (Zwar warten wir bei der Betrachtung des Tagescharts immer den Handelsschluss ab, aber im Moment schaut es fast danach aus.)

Gemäß der Aussage von Sir John Templeton sind die fünf gefährlichsten Wörter im Trading: „Dieses Mal ist alles anders!“. Demnach wollen auch wir keine voreiligen Schlüsse ziehen, erst recht in Anbetracht der volatilen Ausbrüche der Kryptowährung in der Vergangenheit. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es für den Bitcoin zwei Szenarien, die wir Ihnen hier vorstellen möchten:

Short-Szenario:

Schliesst der Kurs heute per Handelsschluss unter 7.400 US-Dollar, dann sind die nächsten möglichen technischen Kursziele für Analysten bei 6.085 Dollar sowie im Bereich von 5.300-5.580 zu finden. Im Worst-Case könnte der Bitcoin auch bis USD 4.150 abstürzen. Dieses Preisniveau war das Ausbruchslevel Anfang April 2019. Das muss aber nicht von heute auf morgen passieren.

Long-Szenario:

Kann der Bitcoin die Käufer von sich überzeugen und würde per Tagesschlusskurs die Marke von USD 7.400 als Unterstützung gehalten, dann könnte der Kurs der Kryptowährung bis zum Widerstand bei USD 9.600 erneut ansteigen.

Herzliche Grüße aus Wien

Gabor Mehringer

Bitcoin im Tageschart

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen dienen lediglich der allgemeinen Information uns stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte stellen keine Handelsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.