72% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

ABB Aktie – Schnellladesystem als neuer Geschäftsbereich

Die Bundesregierung hat sich mit dem Klimaschutzplan 2050 verpflichtet, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2030 insgesamt, um bis zu 55 % gegenüber 1990 zu senken. Für die Erreichung dieser Ziele ist die Elektrifizierung, insbesondere des Straßenverkehrs unerlässlich. Grundvoraussetzung für den Hochlauf der Elektromobilität ist ein deutschlandweit flächendeckendes, bedarfsgerechtes und zuverlässiges Schnellladenetz für die Abdeckung von Mittel- und Langstreckenfahrten. Um diesen Plan weiter voranzutreiben, begann das Bundesverkehrsministerium heute damit, die Ausschreibung dieses Vorhaben freizugeben. Unternehmen und Unternehmenskonsortien könnten nun in den Wettbewerb um den Zuschlag zum Aufbau und Betrieb von etwa 900 Schnellladestandorten in ganz Deutschland treten, wie das Ministerium mitteilte.

Zwar gibt es bereits Tausende von Ladesäulen in Deutschland, bisher aber vergleichsweise wenige Schnellladesäulen. Ziel des Ministeriums ist eine flächendeckende Schnellladeinfrastruktur. Schnellladepunkte müssten bundesweit innerhalb von zehn Minuten erreichbar sein und die Bezahlmethoden einfach und einheitlich. Die Errichtung und der Betrieb des Deutschlandnetzes sollen laut Ministerium in zwei getrennten Ausschreibungen vergeben werden. Im Mittelpunkt der nun gestarteten ersten Ausschreibung stünden 900 sogenannte Suchräume für Schnellladestandorte in 23 Regional-Losen, die ganz Deutschland abdecken. Mit den finalen Zuschlägen für die einzelnen Gebote werde im dritten Quartal 2022 gerechnet.

ABB mit fabelhafter Innovation

Der Industrieriese ABB aus der Schweiz zum Beispiel hat ein neuartiges Ladegerät auf den Markt gebracht, dass die Ladezeit von einer Stunde auf 15 Minuten verkürzen soll.Das Aufladen eines batteriebetriebenen Autos dauert bisher in etwa eine Stunde - von leer bis voll Die lange Wartezeit ist für viele Autofahrer abschreckend, sich endgültig für ein vollelektrisches Auto zu entscheiden.

Mit der Einführung des Terra 360, eines Ladegeräts für Elektrofahrzeuge, das vom Schweizer Hersteller ABB als das schnellste der Welt angepriesen wird, könnte diese Zeit vorbei sein. Vielleicht noch bemerkenswerter als die Geschwindigkeit ist die Fähigkeit der Terra 360-Ladesäule, vier Fahrzeuge gleichzeitig aufzuladen, eine maximale Leistung von 360 Kilowatt zu liefern und jedes Fahrzeug in 15 Minuten oder weniger vollständig aufzuladen. Schnelle Gleichstrom-Ladegeräte - wie sie in den USA von Unternehmen wie ChargePoint aufgestellt werden - liefern 50 bis 350 Kilowatt. Je höher die Kilowattleistung, desto schneller die Aufladung. Die meisten EV-Batteriepacks fassen 50 und 100 Kilowattstunden. Wenn also ein Tesla Model 3 mit Standardreichweite 50 Kilowattstunden fasst, muss es in einer Stunde aufgeladen werden, um von leer auf voll zu kommen.

Das ist eine grobe Vereinfachung, aber das Ergebnis ist, dass ein Terra 360 ein 50-Kilowattstunden-Akkupaket schnell aufladen kann, wenn alle erforderlichen Systeme aufeinander abgestimmt sind. Es kann nicht genug betont werden, wie wichtig die Ladezeiten für die Elektroautoindustrie sind. Schnellere Ladezeiten öffnen den Markt für Fahrer, die lange Strecken zurücklegen müssen. Im Moment kann ein Elektroauto nicht die Anforderungen aller Autokäufer an die Reichweite erfüllen. Doch das hat den Verkaufsboom von E-Fahrzeugen in diesem Jahr nicht gestoppt. Sinkende Kosten und beeindruckende Fahrleistungen sind zwei Gründe, warum sich immer mehr Verbraucher für ein Elektroauto entscheiden. In China, dem größten Automarkt der Welt, machen die Verkäufe von Elektroautos inzwischen mehr als 10 % der Neuwagenverkäufe aus. Mit dem Terra 360 versucht ABB nun ebenfalls in diesen Markt einzudringen, um ein Stück von diesem steig wachsenden Markt zu abzukommen. Die Markteinführung bewegte die Aktien des Mischkonzerns mit einer Marktkapitalisierung von 70 Milliarden Dollar jedoch nicht. Im bisherigen Jahresverlauf ist die ABB-Aktie um rund 20 % gestiegen.

ABB Aktien Chart

Quelle: CMC Markets Plattform, Wochenchart, 01.10.2021

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.